18|06|2019 - Auf gehts zur Willersalpe

An einem sehr heißen Junitag ging es für mich alleine auf Tour. Ja, das mache ich auch mal sehr gerne, natürlich vermisse ich Herrn Bergschön, aber der musste arbeiten. Kennt Ihr, oder?! Ein sonniger, freier Tag lag vor mir und ich entschied mich spontan zu einem Besuch der urigen, sich in einer Hochmulde über dem Ostrachtal befindlichen Willersalpe oberhalb von Hinterstein.

Gestartet bin ich am letzten Parkplatz in Hinterstein im Hintersteiner Tal. (Tipp: Wer vor 10 Uhr dort ankommt, bekommt meistens noch einen der beliebten Parkplätze, wenn nicht, gibt es beispielsweise in der Nähe der Kirche noch einen weiteren Parkplatz). Die ersten paar Meter geht es über einen moderat ansteigenden Schotterweg, eingebettet in saftige Wiesen, auf denen Kühe gemütlich grasen. Hier hat man von einigen Stellen tiefe Einblicke ins wunderschöne Hintersteiner Tal. Ich bin aber sehr froh, als der Weg immer schmaler wird, über eine Bachbrücke führt und dann sich etwas steiler durch einen Waldabschnitt schlängelt. Denn es ist über 30 Grad warm und ich bin für die schattigen Wegabschnitte dankbar. Begleitet vom Rauschen des Willersbaches geht es nun immer weiter hinauf.

Oben angelangt, weitet sich der Blick und vor einem liegt ein wahres Paradies. Eine wahnsinnig grüne Hochebene mit kleinem Teich, Gipfelkreuz, Frühlingsblumen soweit das Auge reicht, Bienen summen, Froschquaken, dem Rufen des Kuckucks und eine traumhafte Bergkulisse (Ponten, Zirleseck, Zerrerköpfle und Gaishorn) erwartet einen. An einem wunderschönen, kleinen Tümpel genieße ich erst einmal diese unglaubliche Ruhe, die einen an diesem herrlichen Platz umgibt, und die schöne Aussicht in die Allgäuer Bergwelt.

Dann geht es für mich die letzten paar Meter weiter zur urigen, nur im Sommer bewirtschafteten Willsersalpe (1456m). Hier kann man übrigens auch übernachten und von der Alpe aus weiter wandern, beispielsweise über den Jubiläumsweg zum Schrecksee oder über Ponten und Bschießer zur benachbarten Zipfelsalpe (Anmerkung: Blogbeitrag über Besuch der Zipfelsalpe 30.07.18). Möglichkeiten gibt es zahlreiche! Ich war zum Beispiel schon einmal vor ein paar Jahren am aussichtsreichen Zirleseck oberhalb der Willersalpe. Dort oben war es einfach traumhaft.

Nach einer kleinen Erfrischung auf der Sonnenterrasse der Alpe wandere ich auf meinem Rückweg nach Hinterstein noch gemütlich zum Gipfelkreuz, das sich fünf Minuten von der Alpe entfernt auf einem kleinen Hügel befindet. Hier am Gipfelkreuz bin ich komplett allein und genieße die herrliche Aussicht auf die gegenüberliegenden Berge, wie Imberger Horn, Breitenberg, Hohen Gänge und Kleiner und Großer Daumen. Hier lässt sich es sich aushalten!
Nach einer Weile wandere ich den gleichen Weg wieder hinab und freue mich schon auf ein nächstes Mal!

Parkplatz Hinterstein – Willersalpe:
reine Laufzeit (gemütlich) 1 Stunde 45 Minuten

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu

Frau Bergschön Willersalpe Oberallgäu