12|07|2020 - Umrundung des Widdersteins

Schon lange hatten wir vor den Widderstein zu umrunden… Als höchster Gipfel im schönen Kleinwalsertal ist der markante und erhabene Große Widderstein mit seinen 2533 m ja auch wirklich nicht zu übersehen und auf vielen unseren Touren in dieser Gegend allzeit präsent. Ganz „nah dran“ war ich ja schon oft auf meinen Wanderungen durchs Gemsteltal, zum Walser Gaishorn, zur urigen Bärgunthütte und weiter zum Hochalpsee unterhalb des Großen Widdersteins (siehe Links unten). Ja, diesen Sonntag war es dann endlich soweit. Für Herrn Bergschön und mich ging es endlich auf diese tolle Bergtour, die für uns herrliche Ausblicke nach Süden in Richtung Arlberg bot…

Von unserem Parkplatz am Ortsende von Bödmen/Mittelberg aus laufen wir frühmorgens gemütlich über einen Wanderweg, begleitet vom Plätschern des wilden Gemstelbaches, bis zur Hinteren Gemstelhütte. Eigentlich wäre es für die Bergschöns an der Zeit einzukehren, aber wir haben ja heute eine lange Wanderung vor und deshalb werden wir schweren Herzens heute an dieser Verlockung vorbeigehen. Schließlich werden wir mit Sicherheit bald wiederkommen. Wer mich jedoch an dieser Stelle fragt, was kannst du hier auf dieser Alpe empfehlen? Dann sei Euch so viel verraten… Ich esse hier IMMER ein Stück des selbstgebackenen Apfelstrudels und jetzt kommt Tipp Nummer zwei: Probiert hier mal den super leckeren Ingwersirup mit Zitrone und Orange (gibt es heiß und kalt). Ein Traum! 

Aber wir gehen weiter, was jedoch auch kulinarisch betrachtet nicht schlimm ist, doch dazu gleich mehr… Von der Hinteren Gemstelhütte aus geht es dann cirka eine Stunde in Kehren einen mit Latschenkiefern bewachsenen Hang steil hinauf, auf den letzten Höhenmetern begleitet vom Tosen eines mächtigen Wasserfalles und das Widdersteinmassiv ganz nah vor den Augen.

  Auf der Oberen Gemstelhütte (1692 m) angelangt ist es für uns an der Zeit zum ersten Mal einzukehren. Denn eigentlich habe ich den ganzen Aufstieg lang schon, abgesehen vom Genießen der atemberaubenden Vegetation und Aussicht, zwei Dinge im Kopf: einen leckeren Milchkaffee und ein Stück Apfelstrudel. Das motiviert und beflügelt mich, schneller zu laufen als vielleicht sonst üblich…

Ich hatte gehofft, dort oben auf einen alten Bekannten, den im ganzen Kleinwalsertal bekannten Matthias Fritz, den Hüttenwirt der Alpe, zu treffen. Dies hat zwei Gründe: erstens ist er super nett und zweitens ließ er mich schon oft hier oben durch sein Fernglas nach Steinböcken, Gemsen und Co Ausschau halten. Sein Fernglas stand auch auf der panoramareichen Sonnenterrasse, er selber war auf der Hinteren Gemstelhütte, schickte aber mit der Materialbahn einen kleinen Gruß aus der Küche… frisch gebackenen Apfelstrudel, perfektes Timing… Natürlich genossen Herr Bergschön und ich zwei leckere Stücke (sogar mit Sahne) und selbstverständlich auch die herrliche Aussicht ins Gemsteltal, in Richtung Elfer, Zwölfer, zum Walser Gaishorn… Noch ein Tipp am Rande: Die auf der Oberen Gemstelhütte selbsthergestellte Hirschwurst ist ein super Mitbringsel für zu Hause oder aber auch als Brotzeit für den weiteren Weg. Haben wir das letzte Mal mitgenommen und auf dem Weg runter ins Gemsteltal direkt verputzt, so lecker…

Jetzt geht es für uns aber erst einmal weiter auffi und zwar zur eigentlichen Umrundung des Widdersteins. Schon oft wurde ich gefragt, welche Richtung ich empfehlen würde diese Tour zu laufen, vom Bärgunttal aus oder vom Gemsteltal aus? Da ich dies ja nicht wusste, bin die Tour ja bisher noch nicht komplett gegangen, habe ich einen Local gefragt, der mir den Tipp gab, vom Gemsteltal aus den Widderstein zu umrunden, da der Aufstieg zum Gemstelpass hoch über einen Schotterweg geht und es angenehmer wäre, diesen hochzulaufen. Rückblickend würde ich es auch wieder so machen, ist einfach angenehmer!

In einem Bogen wandern wir um eine Wiesenkuppe herum unterhalb des mächtigen Widdersteinmassivs hoch zum Gemstelpass (1972 m) und dann weiter auf fast gleichbleibender Höhe hinüber zur Widdersteinhütte, die sich auch von Warth/Arlberg super bequem erreichen lässt und die wir vor Jahren schon einmal bei einem Urlaub in Warth-Schröcken besucht hatten. Wir wandern jedoch über den wunderschönen Panoramaweg mit tollen Ausblicken aufs Skigebiet Warth-Schröcken (das wir im Winter super gerne besuchen) und den schönen Körbersee weiter in Richtung Hochalpe. Herr Bergschön bleibt immer wieder stehen und schaut sehnsüchtig auf die gegenüberliegende Seite des Hochtannbergpasses, viele tolle Erinnerungen verbindet er mit diesem von ihm heißgeliebten Skigebiet und natürlich auch die Vorfreude auf den kommenden Winter, der für mich jedoch noch in weiter Ferne ist… zum Glück, denn es ist Sommer und das liebe ich ein kleines bisserl mehr noch als den Winter… Den Widderstein werden wir auf dieser Wanderung nicht besteigen. Zur Info: Der Anstieg zum Gipfel des Großen Widdersteins ist Steinschlag gefährdet, verlangt absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, ein Helm ist erforderlich (zusätzlich cirka 500 Höhenmeter).

An der Bärgunthochalpe (in deren Nähe, gut versteckt, der schöne Hochalpsee in einer grünen Wiesenkuppe liegt), geht es runter ins Bärgunttal, wobei wir immer wieder den Bärguntbach überqueren und von seinem Rauschen begleitet werden. Richtig schön.

Natürlich kehren wir zum Abschluss unserer Tour noch einmal ein und zwar auf der super beliebten Bärgunthütte, essen Wienerle, lecker Milchreis mit Zimtzucker und halten einen netten Plausch mit Sabine, der legendären, sympathischen und beliebten Hüttenwirtin, die wir dank C. auch ewig nicht mehr gesehen haben…

Irgendwann geht es für uns in Richtung Baad und an der Breitach entlang zu unserem Ausgangspunkt in Bödmen/Mittelberg zurück. Das war eine lange (cirka 7h), super schöne und abwechslungsreiche Wanderung, die wir sicherlich nicht zum letzten Mal unternommen haben. Nun aber ist es Zeit, Euch ein paar bergschöne Impressionen zu zeigen, oder? Viel Spaß beim Anschauen und lasst Euch inspirieren…

Toureninfo:

Parkplatz Ortsausgang /Bödmen Mittelberg – Hintere Gemstelhütte – Obere Gemstelhütte cirka 1h, Widdersteinhütte – Hochalpe – Bärgunttal – Bärgunthütte (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, genügend Getränke zum Mitnehmen)

Tourenvarianten:

Bärgunttal – Hochalpe – Einkehr Bärgunthütte

Wanderung Walser Gaishorn, Einkehr Gemstelhütten

Wanderung Gemsteltal – Obere Gemstelhütte



Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

+ Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal

Frau Bergschoen Widerstein Kleinwalsertal Gemsteltal Bärgundtal